Hauptverband des Österreichischen Buchhandels

Newsfeed abonnieren: RSS-Newsfeeds Was ist RSS? Anleitung für Internet Explorer 7

Zurück zur Übersicht

22.01.2013

Zuger Übersetzerstipendium an Ferdinand Leopold

Ferdinand Leopold erhält das mit 50.000 Schweizer Franken dotierte Zuger Übersetzer-Stipendium für seine Übersetzung des dritten Bandes der Orbitor-Trilogie von Mircea Cărtărescu (Foto). Das Stipendium ist der höchst dotierte Übersetzerpreis der deutschsprachigen Länder und fördert die professionelle Übertragung eines literarisch oder kulturell bedeutenden Werks in die deutsche Sprache.

Der Preisträger

Ferdinand Leopold, geboren 1960 in Bukarest, studierte in Heidelberg Indologie, Philosophie und Theologie. Er lebt in Hamburg und übersetzt vor allem aus dem Rumänischen und dem Französischen. Zu den von ihm übertragenen Autoren zählen E.M. Cioran, Mircea Eliade, Philippe Broussard,  Marco Pasi und Mircea Cartarescu.

Zum Autor
Mircea Cărtărescu wurde 1956 in Bukarest geboren und veröffentlicht seit 1978 Gedichte und Prosa. Sein Werk wird in zahlreiche Sprachen übersetzt. Bei Zsolnay erschienen die ersten beiden Bände der Orbitor-Trilogie, Die Wissenden (2007) und Der Körper (2011). Der dritte Band, Der rechte Flügel, wird 2014 ebenfalls bei Zsolnay erscheinen.

Für Der Körper wurden Cărtărescu sowie die Übersetzer Gerhardt Csejka und Ferdinand Leopold 2012 bereits mit dem "Internationalen Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt" ausgezeichnet.

Die Auszeichnung
Die Überreichung des Preises findet am 26. Mai in Zug statt. Träger des Stipendiums ist der Verein Dialog-Werkstatt Zug, der von Stadt und Kanton Zug, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia sowie maßgeblich von privaten Stiftungen und Gönnern unterstützt wird.

Foto: ©Zsolnay Verlag/Heribert Corn, www.corn.at
Hauptverband des Österreichischen Buchhandels
 
Zur Startseite  

Realisiert mit ContentLounge 8.5.8